Individualisierter, direkter, schneller. DIVARTO hat sich mit seinem B2B-Onlineshop und integriertem digitalen Showroom einer Aufgabe verschrieben: Unternehmen mit einem universal einsetzbaren Werkzeug zur Abwicklung von Bestellungen und Aufbereitung von Produkten auszustatten. Ein Werkzeug, das Zeit und Mühe, Kosten und Papierkram spart. Eine Kostprobe? Diese Gelegenheit ergibt sich auf dem e-Commerce Day am 17. Mai 2019 am Rheinenergiestadion in Köln.

Foto: e-Commerce Day / real,- Digital Payment & Technology Services GmbH

Der e-Commerce Day ist das Mekka für Interessierte rund um alle Belange des Online-Handels. Hier treffen sich innovative und vor Ideen sprudelnde Köpfe. Vom Onlinehändler über Hersteller bis hin zu Brancheninsidern. Als Redner war etwa bereits Frank Thelen eingeladen, Gründer von Freigeist Capital und bekannt aus Funk und Fernsehen.

100 namhafte Aussteller, dutzende packende Fachvorträge und die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen und Geschäften zu vernetzen, machen die Fachmesse zu einem Magneten sowohl für Unternehmen als auch für Schaulustige. Die Veranstaltung, die in diesem Jahr 10-jähriges Bestehen feiert, steht ganz im Zeichen der heißesten Trends und neuesten Features der Branche.

Foto: e-Commerce Day / real,- Digital Payment & Technology Services GmbH

Moderner geht’s nicht.

Einen dieser Trends führt DIVARTO an, das im Rahmen des Startup Village beim e-Commerce Day ausstellt und dort seinen B2B-Shop präsentiert. Gerade auf Messen ist Organisation und Zeitmanagement das A und O. Unnötiger Stress und Trägheit machen ein eigentlich so wirtschaftlich wichtiges und inspirierendes Erlebnis zur Tortur. Papierkram ist deshalb nicht nur von gestern, sondern auch äußerst hinderlich und ineffizient. Der digitale Showroom von DIVARTO verspricht Abhilfe, modernste Abhilfe. In diesem ist es dem jeweiligen Händler möglich, die Waren nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen zu präsentieren, anzubieten und zu verkaufen. Im Prinzip funktioniert der Showroom wie ein traditioneller Katalog, der übrigens schon längst ausgedient hat. Dank seiner Schwerfälligkeit kann er nicht mehr mit der schnelllebigen Geschäftswelt mithalten. Warum? Da wäre zum Beispiel der Kostenfaktor. Das Papier muss immerhin bezahlt werden. Ferner ist er nach der Erstellung unabänderlich und kann nicht individualisiert werden. Das ist erst mit dem nächsten Druckauftrag möglich – ein absolutes No-Go also.

Foto: e-Commerce Day / real,- Digital Payment & Technology Services GmbH

Klicken statt blättern

Und da kommt der digitale Showroom von DIVARTO ins Spiel, der im Falle eines Erwerbs zum Dreh- und Angelpunkt zur Abwicklung und Präsentation von einzelnen Produkten oder ganzen Kollektionen avanciert. Simpler Mode, Schmuck, Möbel, Kosmetik und Sportartikel zu vertreiben, geht nicht. Perfekt für den Großhandel. Der Händler kann jederzeit die neuste Kollektion einstellen und die bestehende aktualisieren. Der Kunde muss unterdessen nicht erst durch dutzende Seiten eines unhandlichen Ungetüms blättern, sondern kann einfach bequem den digitalen Ausstellungsraum betreten.

Großes Plus: Dieser Showroom ist nicht ortsgebunden und entsprechend rund um die Uhr verfügbar. Mit nichts anderem sollte sich der Großhandel bei B2B-Bestellungen zufrieden geben. Damit ist er prädestiniert dafür, um auf Messen oder etwa bei Modeschauen und Präsentationen die eigenen Produkten ins richtige Licht zu rücken. Mit wenigen Klicks lässt sich überall kinderleicht die Online-Bestellung tätigen.

Foto: e-Commerce Day / real,- Digital Payment & Technology Services GmbH

 Umschwung? Ja, Chaos? Nein!

Das geschieht ohne altmodische Bestellformulare. Wie viele potenzielle Kunden Unternehmen wohl mit dieser zeitfressenden Methode durch die Lappen gegangen sind? Zu viele. Schluss damit. Lange Einweisungen der Mitarbeiter braucht es bei diesem übersichtlichen und geschmeidigen Interface nicht. Selbst die Einzelhändler können die Bestellung, erneut unabhängig vom Ort, ganz einfach selbst vornehmen.

Es benötigt nur ein Klick und der Einzelhändler hat seinen persönlichen Zugang zur neuen Kollektion. Das alles bedeutet nicht, dass Unternehmen mit diesem B2B-Shop ihr bisheriges Warenwirtschaftskonzept auf den Haufen werfen müssen. Das jeweilige ERP-System wird vollständig integriert und Bestelllungen automatisch an das System übertragen.

Foto: e-Commerce Day / real,- Digital Payment & Technology Services GmbH

Überhaupt sind Anpassungsfähigkeit und Individualität die zwei wichtigsten Vorzüge des virtuellen Ausstellungsraums. Mit einem solchen B2B-Onlineshop können etwa im Großhandel zahlreiche Marken repräsentiert und ausgewählten Einzelhändlern zur Verfügung gestellt werden. Für jede Marke lassen sich individuelle Preisprofile erstellen und bestimmten Regionen sowie einzelnen Händlern unterschiedliche Konditionen zuweisen.

Foto: e-Commerce Day / real,- Digital Payment & Technology Services GmbH

Interesse? Dann ab in Bus oder Bahn!

Einen präziseren Blick können Interessierte dann am 17. Mail auf diese Innovation werfen. Beim e-Commerce Day 2019 rund um das Rheinenergiestadion in Köln präsentiert DIVARTO den digitalen Ausstellungsraum mit all seinen Facetten und Vorteilen. Die Location lässt sich wunderbar mit der Straßenbahn oder dem Auto erreichen. Genauere Informationen zur Anfahrt und Unterkunft gibt es auf der Website des e-Commerce Day. Menschen, die dem Ruf der verlockenden innovativen Technologien folgen, möchte das Startup auf der Messe demonstrieren und ausführlich erläutern, warum und für wen im Speziellen sich das Tool eignet. Die Rahmenbedingungen sind vor Ort wie geschaffen dafür. Schließlich ist das ja einer der vielen Einsatzorte des digitalen Showrooms.

Alle Infos zur Messe:

Wann: 17. Mai 2019
Wo: Rheinenergiestadion Köln
Weitere Infos finden Sie unter https://www.ecommerceday.de.
Fotos: real,- Digital Payment & Technology Services GmbH